Zubehör

BOLT, DRILL und Zubehör für die Implantation und Datenerfassung im Neuromonitoring

Implantations- und messtechnisches Zubehör

Für die Implantation aller Katheter der NEUROVENT-Familie stellt RAUMEDIC ein umfangreiches Angebot an Zubehör zur Verfügung. Neben Zubehör, das direkt für die Implantation der Katheter eingesetzt wird, verfügt RAUMEDIC auch über die entsprechenden Kabel, um die gemessenen Parameter der Messkatheter auf das in den Kliniken bereits vorhandene Equipment zu übertragen.

Implantation des Katheters via DRILL KIT

Für die Implantation des Katheters erfolgt der Durchtritt durch die Schädelkalotte mittels einer Bohrmaschine und eines passenden Bohrers / Drills. Der Drill wird in seiner Größe so gewählt, dass er die richtige Bohrlochgröße für die BOLT-Schraube hat, damit diese fest im Schädelknochen befestigt werden kann.

Benutzt wird der Drill nur ein einziges Mal, da der Bohrer seine Schärfe wegen der hohen Abrasionseigenschaften des Knochens nur sehr kurz behält. Schneidet der Drill nicht gut, erzeugt er aufgrund der Reibung lokal hohe Temperaturen und führt zu einem thermischen Schaden am Knochen, so dass die Knochenheilung behindert wird.

Der DRILL KIT ist auf den Durchmesser der BOLT-Schraube abgestimmt und wird inklusive eines Inbusschlüssels angeboten.

DRILL KIT für den präzisen Durchtritt durch die Schädelkalotte
RALK-Handbohrmaschine zur präzisen Implantation des Katheters

Positionierung des Messkatheters mittels BOLT KIT

Zur sicheren Positionierung der Messkatheter wird in das Bohrloch eine Schädelschraube / BOLT eingedreht. Mit Hilfe des Eindrehwerkzeugs wird der BOLT fixiert und bildet eine sterile Abdichtung der Schädelbohrung. Zusätzlich wird der Messkatheter mittels eines flexiblen Dichtelements innerhalb des BOLTs fest verschraubt. Dadurch erhält der Messkatheter eine gewisse Zugentlastung, um ihn gegen Beschädigung bei Bewegung des Patienten zu schützen.

Der BOLT KIT steht ebenfalls in 2 Größen für parenchymatöse und ventrikuläre Katheter zur Verfügung.

BOLT KIT für die Positionierung des Katheters
BOLT in zwei verschiedenen Größen zur sicheren Fixierung der Katheter

Positionierung des NEUROVENT-PTO 2L mittels BOLT KIT PTO 2L

Der BOLT KIT PTO 2L besteht aus zwei Lumen. In eines wird der NEUROVENT-PTO 2L und in das andere ein Katheter für die Mikrodialyse über einen einzigen Zugang zum Gehirn eingeführt.

Mit dem BOLT KIT PTO 2L ist die sichere Positionierung der Messkatheter im Bohrloch gewährleistet. Mithilfe des Eindrehwerkzeugs wird der BOLT fixiert und bildet eine sterile Abdichtung der Schädelbohrung. Aufgrund der geringen Höhe und der flexiblen Lumen oberhalb der BOLT-Schraube ist der BOLT KIT PTO 2L bestens für klinische Anwendungen geeignet.

BOLT KIT PTO 2L zur Positionierung von zwei Kathetern in einem Bohrloch
BOLT KIT PTO 2L mit NEUROVENT-PTO 2L

Spleissbare Tunnelungshülse

Alternativ wird zur sicheren Positionierung der intrakraniellen Sonden ein Tunnel unter der Kopfschwarte angelegt. Mittels der spleissbaren Tunnelungshülse von RAUMEDIC wird die Sonde durch den Tunnel gezogen und die Hülse danach entfernt. Das Unterhautgewebe umschließt die Sonde sehr dicht. 

  • Spleißbare Tunnelungshülse für das Legen der Messkatheter

Verbindungskabel ICP-TEMP-Kabel und ICP-TEMP-Weiche

Nachdem der Messkatheter implantiert ist, werden je nach verwendeter Sonde unterschiedliche Kabel für die Adaption der Messparameter auf den Patientenmonitor benötigt. Diese Verbindungskabel stellen die Schnittstelle für alle gängigen Systeme in den Kliniken dar. Für die Übertragung des ICP (intrakranieller Druck) auf den Patientenmonitor wird das ICP-TEMP-Kabel benötigt, das als Verlängerung vom Katheter zum Patientenmonitor dient. Für die Übertragung des Temperatursignals wird zusätzlich die ICP-TEMP-Weiche (als Klinkenstecker oder speziell für Philips/HP-Monitore) benötigt.

  • ICP-TEMP-Weiche Klinkenstecker zur Adaption der ICP- und Temperatur-Messkatheter direkt an den Patientenmonitor

Nullpunktsimulator NPS2

In jedem der oben genannten Fälle und zur Erleichterung des Klinikalltags wird der NullPunktSimulator NPS2 angeschlossen. Die Nulleinstellung der Messkatheter birgt grundsätzlich eine gewisse Fehlermöglichkeit. Bei allen RAUMEDIC-Messkathetern erfolgt die werkseitige Kalibrierung bereits vor Auslieferung, so dass die Nullung einfach auf jeden Patientenmonitor übertragen wird.

  • NPS2 zur direkten Übertragung der Druckwerte der Messkatheter auf den Patientenmonitor

Mobile ICP Messung mittels NPS3

Der batteriebetriebene, netzunabhängige NPS3 übernimmt die Darstellung des ICP während des Patiententransports. Das ICP-TEMP-Kabel wird hierzu vom NPS2 getrennt und an den NPS3 angeschlossen.

  • NPS3 zur mobilen ICP Messung

Kabel PTO und Kabel LWL

Speziell für die Sauerstoffpartialdruckmessung werden das Kabel PTO und das Kabel LWL benötigt, um eine Anzeige der gemessenen Werte zu erhalten. Das Kabel LWL leitet das Sauerstoffsignal, das Kabel PTO den ICP (intrakranieller Druck) und das Temperatursignal zur Datenerfassung weiter.

Kabel PTO zur Weiterleitung des Druck- und Temperatursignals an den MPR2 logO DATALOGGER
Kabel LWL zur Weiterleitung des Sauerstoffsignals an den MPR2 logO DATALOGGER