Mikroschlauch

Mikroextrusion – je kleiner desto besser

Wir extrudieren Schläuche in kleinsten Dimensionen

Mithilfe der Mikroextrusion stellen wir für Sie individuell angepasste Mikroschläuche her. Dabei werden Dimensionsbereiche bis 0,10 mm (100 Mikrometer) Innendurchmesser und Wandstärken von etwa 0,05 mm (50 Mikrometer) erreicht. Mikroschläuche, wie z.B. Mikrokatheter und periphere Venenverweilkanülen, finden Anwendung in der Mikrofluidik, der Pädiatrie oder auch in der Mikroanalytik.

Unterschiedliche Materialien für verbesserte Eigenschaften

Wir extrudieren Mikroschläuche nicht nur aus den in Katheterprodukten gängigen Werkstoffen Polyurethan (PUR) und Polyamid (PA), sondern auch aus Hochtemperatur-Thermoplasten wie PEEK, PEI, PTFE Moldflon® und FEP.

Diese Hochtemperaturmaterialien können bis zu einer Temperatur von 300° C eingesetzt werden. Hohe chemische Beständigkeit, Biegesteifigkeit, UV-Stabilität, physiologische Kompatibilität und Sterilisierbarkeit zeichnen diese Materialien aus. Mit unserer Extrusionstechnik ist die Coextrusion von bis zu vier verschiedenen Werkstoffen möglich.

  • Verschiedene Mikroschläuche

Alle Spezifikationen im Überblick

  • Innendurchmesser ab 0,10 mm
  • Wanddicken ab 0,05 mm
  • Engste Toleranzen ab +/- 0,02 mm
  • Mikroschichten bis 0,005 mm Schichtdicke
  • Bis zu vier Schichten kombinierbar
  • Alle gängigen Thermoplaste bis hin zu Hochtemperaturmaterialien wählbar
  • Röntgenkontraststreifen möglich