Detail

Weiterbildung zahlt sich aus: Von der Assistenz ins Produktmanagement

Nach dem berufsbegleitenden Bachelor-Studium hat Lena Thüroff (Mitte) seit dem 18. Januar ihren neuen Arbeitsvertrag bei Raumedic in der Tasche. Ihr Vorgesetzter Ingo Bartels und Personalleiterin Christina Hechtfischer gratulierten der FH-Absolventin.

Helmbrechts – Wie es sich anfühlt, ein Studium neben dem Vollzeit-Job zu absolvieren, weiß Raumedic-Mitarbeiterin Lena Thüroff. Bis zu viermal pro Woche besuchte sie in den Abendstunden Kurse an der Hochschule Hof. Zeitweise standen zusätzliche Seminare am Wochenende sowie Blockunterricht während des Urlaubs auf dem Plan. Als eine von nur 13 Absolventen hatte die damalige Teamassistentin Ende 2017 nach rund fünf Jahren ihren Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaftslehre in der Tasche. 

Dass sich Weiterbildung lohnt, beweist der neue Arbeitsvertrag, den ihr Raumedic-Personalleiterin Christina Hechtfischer am 18. Januar überreichte. Künftig wird Lena Thüroff als Junior-Produktmanagerin im Business-Team Clinic arbeiten. Die Abteilung entwickelt unter anderem Messkatheter für die Neurochirurgie. Fachhändler vermarkten diese Medizinprodukte an Kliniken auf der ganzen Welt. In dieser Abteilung ist die 26-Jährige bereits seit Abschluss ihrer kaufmännischen Ausbildung, die sie ebenfalls beim Helmbrechtser Unternehmen absolvierte, im Innendienst tätig. 

Das Team bleibt für Lena Thüroff also dasselbe, die Aufgaben hingegen ändern sich. „Ich wollte mich noch stärker dem Marketing widmen und auch Verantwortung für neue, eigene Projekte in der Produktentwicklung und Markteinführung übernehmen“, begründet die gebürtige Schwarzenbacherin ihren Entschluss für das nebenberufliche Studium. „Außerdem reise ich sehr gerne. In meiner neuen Position kann ich alles miteinander verbinden.“ Künftig wird Lena Thüroff die Raumedic-Händler in verschiedenen Ländern betreuen, darunter Frankreich, die Benelux-Staaten aber auch Taiwan. Demzufolge sind auch Fremdsprachenkenntnisse gefragt, welche die ausgebildete Euro-Industriekauffrau und frisch gebackene FH-Absolventin in Zukunft wieder häufiger unter Beweis stellen wird.

Ihr Chef ist stolz auf seine engagierte Mitarbeiterin: „Dass Frau Thüroff Potenzial hat, wussten wir.“ Jetzt habe sie viel Durchhaltevermögen bewiesen und außerdem eine tolle Bachelor-Arbeit abgeliefert, erklärt Ingo Bartels und sagt weiter: „Die Abschlussarbeit ist tatsächlich Grundlage für die Markteinführung eines neuen Produkts später in diesem Jahr.“ Weil seine Abteilung wachsen soll, werde für die bisherige Assistenzstelle von Lena Thüroff eine Nachfolge gesucht. 

HR-Leiterin Christina Hechtfischer verdeutlicht: „Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, die mit und bei uns wachsen wollen. Aktuell haben wir über 40 offene Stellen zu besetzen.“ Grundsätzlich sei Raumedic an langfristigen Beschäftigungsverhältnissen interessiert, weshalb man die Mitarbeiter fördere, sagt die Personalchefin. „Wie das Beispiel von Frau Thüroff zeigt, investieren wir gerne in die Weiterbildung unserer Belegschaft.“