News

Raumedic spendet erneut für Kinder

Münchberg/Helmbrechts – „Alle Jahre wieder…“ So lauten nicht nur die ersten Zeilen eines bekannten Weihnachtsliedes, diese Worte stehen auch für das soziale Engagement von Raumedic in der Region. Das Helmbrechtser Medizintechnikunternehmen spendete jetzt erneut 2.000 Euro an die Evangelische Kinder- und Jugendhilfe im benachbarten Münchberg.

Friedemann Hopp, seit Oktober 2018 Leiter der Einrichtung, freute sich über die Zuwendung: „Raumedic unterstützt uns schon seit vielen Jahren. Das ist für unsere Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen sehr wichtig.“ Welche Projekte ihn derzeit umtreiben, ließ Hopp nicht offen. Mit dem Geld wolle das Kinderheim das in Grafengehaig gelegene Ferienhaus im nächsten Jahr mit einem abschließbaren Geräteschuppen und neuen Gartenmöbeln ausstatten. 

Außerdem könnten mit der Spende Einzeltherapien mit sportlicher oder künstlerischer Ausrichtung für die Kinder und Jugendlichen finanziert werden, ergänzte der stellvertretende Einrichtungsleiter Peter Hahn. Sein neuer Chef ist ihm im Übrigen bestens vertraut. Bereits seit 1989 ist Friedemann Hopp der Münchberger Einrichtung treu. Zu Beginn arbeitete er im Gruppendienst, Ende der 1990er Jahre übernahm er die Leitung für eine Gruppe im Heim. Im Herbst 2018 trat er dann die Nachfolge von Renate Müller an. Die langjährige Heimleiterin war im Oktober im Rahmen einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet worden. Mit Blick auf die vor ihm liegende Herausforderung erklärte der neue Heimleiter: „Meine neue Stelle empfinde ich als großes Geschenk!“

Heimleiter Friedemann Hopp (Mitte) bei der Scheckübergabe durch Raumedic-Mitarbeiterin Tina Lück. Stellvertreter Peter Hahn verteilt an die im Heim lebenden Kinder und Jugendlichen außerdem eine süße Überraschung in Form von Schoko-Adventskalendern.