News

Raumedic organisiert Führung neu

Als neuer Vorstandsvorsitzender der Raumedic-Gruppe will Martin Bayer künftig vor allem den US-Markt verstärkt bearbeiten.

Helmbrechts / Mills River – Martin Bayer, bisheriger Alleinvorstand der Raumedic AG, ist seit Februar 2018 Vorstandsvorsitzender der gesamten Unternehmensgruppe. Im März hat Bayer zudem seinen Dienstsitz nach Nordamerika verlagert, wo er als Präsident und CEO die Geschicke der Raumedic Inc. am Standort Mills River leitet. Nach dem Bau eines Verwaltungs- und Produktionsgebäudes in North Carolina möchte sich das Unternehmen mit bayerischen Wurzeln nun rasant auf dem weltweit größten Medizintechnikmarkt etablieren und verfolgt dabei eine global einheitliche Marktbearbeitungsstrategie.  

„Dieser neuen Aufgabe möchte ich mich unter den besten Voraussetzungen widmen“, begründet der 56-Jährige seinen Schritt. Dafür sei auch ein Ortswechsel in die Vereinigten Staaten erforderlich, sagt er weiter. Unter der Führung von Martin Bayer hat das Medizintechnikunternehmen seinen Umsatz in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt, die Zahl der Mitarbeiter ist von 360 auf über 700 weltweit gestiegen. In Anbetracht dieses Wachstums und seines neuen Dienstsitzes müsse die Zusammenarbeit mit den Kollegen in Deutschland weiterhin reibungslos verlaufen, erläutert Bayer. Deshalb seien schon jetzt regelmäßige Videokonferenzen mit dem Helmbrechtser Hauptsitz anberaumt.

Zudem wurde Martin Schenkel, langjähriges Mitglied des Leitungsgremiums, im Februar in den Vorstand der Raumedic AG berufen. Schenkel verantwortet als Chief Operating Officer die Produktion an allen Raumedic-Standorten. In seiner neuen Funktion hält er nun außerdem die Fäden am Firmenhauptsitz zusammen und berichtet an Gruppenvorstand Bayer. Im Zuge der Neuorganisation soll die Geschäftsleitung der Raumedic AG in den nächsten Monaten weiter ausgebaut werden.

Martin Schenkel ist seit Februar Vorstandsmitglied der Raumedic AG.