News

Nachwuchs aus den eigenen Reihen: Raumedic übernimmt Auszubildende

Helmbrechts – Das Engagement der letzten Jahre hat sich gelohnt: Acht Raumedic-Azubis des Jahrgangs 2018 haben erfolgreich ihre Abschlussprüfungen absolviert und legen im Helmbrechtser Medizintechnik-Unternehmen den Grundstein für ihre berufliche Zukunft. Im Rahmen der digitalen Absolventen-Abschlussfeier erhielten die Nachwuchskräfte am 4. Oktober ihre Zeugnisse.

HR-Manager Steffen Dörfler freut sich über die Verstärkung aus den eigenen Reihen: „Wir sind froh, dass wir unsere ehemaligen Azubis auch weiterhin bei uns haben. So können sie das erlernte Wissen in einem Umfeld einsetzen, das sie schon intensiv kennen gelernt haben.“ Bei der – nur zum Teil digitalen – Feier waren auch die Ausbilder und jeweiligen Ausbildungsbeauftragten dabei, für deren Arbeit sich der Personalmanager noch einmal gesondert bedankte: „Sie haben großen Anteil daran, dass wir jungen Menschen hier vor Ort eine attraktive Zukunftsperspektive aufzeigen.“
 

Prämien für hervorragende Leistungen

Glückwünsche sowie ein kleines Präsent gab es für sechs Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik, einen Fachinformatiker für Systemintegration und einen frisch gebackenen Industriekaufmann. Zwei Absolventen konnten sich zudem über Geldprämien für hervorragende Ergebnisse in den Abschlussprüfungen freuen.
 

Ausbildung bei Raumedic

Im September 2021 haben zehn neue Azubis ihre Berufsausbildung bei Raumedic begonnen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit 31 Auszubildende und zwei Dual-Studierende. Informationen über das Ausbildungsangebot für das kommende Jahr gibt es unter: www.raumedic.com/de/karriere/offene-stellen

Starten bei Raumedic in die zweite Phase ihrer beruflichen Zukunft: Simon Schmidbauer, David Förtschbeck, Martin Wettengel, Chris Fehn, Benny Reinel (hinten v.l.n.r.) sowie Ivan Pesterov, Baran Celen und Cumali Atasoy (vorne v.l.n.r.)

Glückwünsche für die ehemaligen Azubis und jetzt neuen Kollegen gab es auch von den Ausbildern und Ausbildungsbeauftragten Norbert Worpitz, Benjamin Köhler, Sven Kus, Torsten Blumtritt, Steffen Dörfler und Jürgen Küspert (hintere Reihe v.l.n.r.).