News

Bescherung vor dem Fest: Raumedic beschenkt Kinder

Münchberg/Helmbrechts – Eine vorweihnachtliche Überraschung hatte das Helmbrechtser Medizintechnikunternehmen Raumedic für die Evangelische Kinder- und Jugendhilfe im benachbarten Münchberg am 27. November parat. Renate Müller, seit 1991 Leiterin des Kinderheims, und ihr Stellvertreter Peter Hahn nahmen unter anderem einen Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro entgegen. 

Mit der Zuwendung wolle man für bestimmte Kinder Einzelfördermaßnahmen, darunter Reit- und Gestalttherapien, finanzieren, sagt die Heimleiterin. „Außerdem kann unser Kinderzirkus eine kleine Finanzspritze gebrauchen“, ergänzt Peter Hahn, der zusätzlich den heilpädagogischen Fachdienst verantwortet. „In der Zirkusgruppe werden die individuellen Fähigkeiten mit jeder Menge Spaß gefördert. Ihr Talent zum Jonglieren oder für Akrobatik können die Kinder dann bei öffentlichen Auftritten unter Beweis stellen, was ihr Selbstbewusstsein stärkt.“

Seit rund zehn Jahren unterstützt Raumedic die traditionsreiche heilpädagogische Einrichtung, die 1885 als Waisenhaus in der Münchberger Martin-Luther-Straße eröffnet wurde. Heranwachsenden im Alter von 2 bis 18 Jahren werden dort positive Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt, welche ihnen in der eigenen Familie häufig verwehrt bleiben. „Zur Weihnachtszeit besinnt man sich bekanntlich auf die wesentlichen Dinge“, erläutert Marketing-Managerin Tina Lück das Engagement des Unternehmens. „Dabei zu helfen, dass junge Menschen die Chance auf eine bessere Zukunft haben, ist für uns eine solche wesentliche Angelegenheit.“

Raumedic-Mitarbeiterin Tina Lück (links) hatte neben dem Spendenscheck auch Adventskalender für die 35 aktuell im Heim lebenden Kinder und Jugendlichen dabei. Peter Hahn (Mitte) und Heimleiterin Renate Müller (rechts) freuten sich über die Zuwendung.